Bad Lauchstädt

In den Kuranlagen in Bad Lauchstädt befindet sich dieses Ensemble, bestehend aus einem Stuckmarmorkamin und einem darüber befindlichen Stuckrahmen. Beides stammt aus dem barocken Herrenhaus von Romschütz welches 1712 errichtet und 1972 wegen Baufälligkeit abgerissen wurde.
Dieser Kamin mit seinem Rahmen soll nun innerhalb der Einrichtung ein zweites Mal versetzt und in seiner äußeren Gestalt aufgewertet werden.


Der Kamin im vorgefundenen Zustand


Alle Trennfugen wurden mit Gips gekittet und farbig eingestimmt


Der Rahmen mit originalem Antragstuck aus Kalkmörtel


Rückbau des Stuckrahmens