Kleiner Ballsaal

Der Kleine Ballsaal im Dresdner Schloss wurde durch Hofbaumeister Bernhard Krüger (1821-1881), einem Mitarbeiter Gottfried Sempers, im Auftrag von König Johann von Sachsen konzipiert und zwischen 1865 und 1868 ausgeführt. Der Saal gilt als wichtiges Zeugnis des Historismus und des Semperschen Architekturverständnisses. Im Jahr 1997 beschloss die sächsische Staatsregierung, den Kleinen Ballsaal als „historisch lokalisierten Raum“ zu rekonstruieren. Unsere Aufgabe ist die Rekonstruktion der stuckmarmorverkleideten Wände. Das Projekt basiert auf einer Zusammenarbeit mit Stuckateurmeister M. Siller.

Projekt-Kleiner-Ballsaal
Blick auf eine große Musterachse

Projekt-Kleiner-Ballsaal
Stuckmarmornische im Vorzustand nach der Reinigung.

Projekt-Kleiner-Ballsaal
Unser Stuckmarmor im Anschluss an die große Hohlkehle